Weniger ist mehr!

In dem heutigen Beitrag gehts um weniger 😉 ! Was meine ich damit? Immer wieder sehe ich Fotos im Netz, die völlig überladen daherkommen. Man hat bei manchen Fotos regelrecht das Gefühl, dass das Foto einem das Auge “einhaut”. Auch meine Fotos haben früher teilweise so ausgesehen. Klar, ich bin auch nicht als Meister vom Himmel gefallen und ich hatte früher ja keine Ahnung wie man gute Fotos macht.

Aber warum bekommt man dieses Gefühl, das einem das Foto “erschlägt” oder komplett unruhig wirkt? Weil viele versuchen, “möglichst viel auf´s Foto zu packen”. So nach dem Motto: mehr am Bild macht auch mehr her oder kommt besser an.

Dabei erreicht man leider genau das Gegenteil, nämlich dass man nicht sofort erkennt worum es in diesem Foto geht. Und wenn man nicht SOFORT erkennt, worum es in einem Foto geht oder was damit ausgedrückt werden soll, ist das Foto eigentlich schon für den digitalen Mülleimer!

Hier ein Beispiel, um zu verdeutlichen was ich meine:

Weniger ist mehr - Donauauen

Dieses Foto aus den Donauauen hab ich im Herbst 2011 gemacht.
Damals hatte ich noch keine Ahnung von der Bildgestaltung 😉

Was wollte ich mit dem Bild ausdrücken? Wollte ich die schöne Landschaft präsentieren? Oder den Ast? Oder das Wasser? Jedenfalls ist es nicht sofort ersichtlich, was ich mit dem Bild ausdrücken will. Außerdem ist es komplett überladen und tut fast im Auge weh 😉 !

Hier wäre weniger einfach mehr gewesen, das meine ich damit! Und solche Fotos sehe ich täglich. Hier nützt auch die beste Kamera nichts, denn es hat nicht mit der Qualität der Technik zu tun, sondern mit der BILDGESTALTUNG! Und die Bildgestaltungsregeln kannst du mit jeder Kamera, also auch mit der Smartphone-Kamera anwenden.

Aber was soll man jetzt am Besten tun?

Meine allerwichtigste Regel beim Fotografieren lautet wie schon oben erwähnt: Es muss SOFORT erkennbar sein, was mit dem Foto ausgedrückt werden soll!!! Konzentriere dich also auf das, was du mit dem Foto ausdrücken willst! Versuch nicht, mehrere Hauptmotive auf ein Foto zu packen und lass alles weg, was nicht ins Bild gehört!

Musst du auch nur eine Sekunde überlegen oder suchen, kannst du das Foto eigentlich schon löschen! Ich frage in meinen Kursen die Teilnehmer immer wieder, was mit verschiedenen Fotos ausgedrückt werden soll.

Kommen zwei oder gar mehrere verschiedene Antworten zu einem Foto, kannst du es ebenfalls löschen! Warum? Weil Regel Nummer 1 verletzt worden ist. Es ist nämlich nicht sofort erkennbar, was das Hauptmotiv ist bzw. was mit dem Foto ausgedrückt werden soll, weil es mehrere Hauptmotive in einem Bild gibt!

Hier ein weiteres Beispiel, schon etwas besser:

Weniger ist mehr - Baum

Ja, du ahnst es: das Foto ist am gleichen Tag und fast am gleichen Ort entstanden 😉 ! Auch dieses Foto ist für meinen Geschmack nicht der Überhammer, aber immerhin deutlich besser als das obere. Warum? Es tut sich zwar noch immer viel im Foto, wirkt aber nicht mehr so überladen.

Hier hat man den Baum als markantestes Bildelement und im Hintergrund gut erkennbar die Auenlandschaft. Hier würden die meisten entweder sagen “Baum mit Auenlandschaft” oder “Auenlandschaft mit Baum”.

Aus heutiger Sicht würde ich bei der oberen Szene wahrscheinlich gar kein Foto mehr machen, beim zweiten vielleicht, jedoch sicher etwas anders als damals. Nicht aus jeder Szene lässt sich ein tolles Foto zaubern, auch wenn ich damals felsenfest davon überzeugt war. Manchmal muss man einfach akzeptieren, dass die Szene in natura toll aussieht, sich aber nicht so eindrucksvoll auf die Speicherkarte bannen lässt 😉 !

Noch ein Beispiel gefällig? Bitteschön!

Nehmen wir ein beliebtes Motiv her, nämlich Blumen. Hier könnte man denken, kann ja nicht so schwer sein, Blumen ausdrucksstark auf´s Foto zu bekommen. Aber auch hier kann man viel vermasseln, wie das Beispiel zeigt:

Weniger ist mehr - Blumen

Ja, welche der Blumen ist nun gemeint? Die ganz rechts oder die daneben? Oder die gelbe? Natürlich könnte ich auch sagen: Ich wollte einfach viele Blumen am Foto haben, also ein Blumenmeer quasi. Das ginge schon, denn dann würde es sich quasi um ein sich wiederholendes Muster handeln, ein beliebtes Gestaltungsmittel in der Fotografie.

Aber nach Blumenmeer schaut das wohl eher nicht aus, oder 😉 ? Obwohl vielen Leuten das Foto gefallen würde, ist es doch bei weitem nicht optimal und wirkt noch sehr unruhig.

Und wie siehts damit aus?

Weniger ist mehr - Kuhschelle

Musst du hier auch nur den Bruchteil einer Sekunde überlegen, was mit dem Foto ausgedrückt werden soll? NIEMAND würde hier etwas anderes als Hauptmotiv erwähnen als die Kuhschelle! Und so sollte es mit eigentlich allen Fotos sein, von ein paar seltenen Ausnahmen abgesehen.

Also, konzentriere dich in Zukunft darauf, was du mit dem Foto ausdrücken willst. Konzentriere dich auf ein (1) Hauptmotiv und versuche nicht, viele Hauptmotive auf ein Bild zu packen. Weniger ist eben manchmal mehr 😉 !

Wenn du mehr über die Bildgestaltung lernen willst,
dann empfehle ich dir mein EBook “das Geheimnis von Spitzenfotos” (klick) !

Hier lernst du in einfachen Schritten, wie du ohne komplizierte Technik zu tollen Fotos kommst und du siehst an zahlreichen Beispielfotos, wie sich welche Gestaltungsregeln auf das Foto auswirken.

Wenn du lieber “live” lernst, dann empfehle ich einen meiner zahlreichen Fotokurse rund um Wien! Neben der Kameratechnik lege ich nämlich sehr viel Wert auf das Thema Bildgestaltung. Ich bin nämlich der Meinung, dass diese wichtiger ist als die Kameratechnik. Denn wem nützt ein technisch perfektes Foto, das gähnend langweilig ist?

Ich hoffe, dieser Beitrag gefällt dir und bringt dich fotografisch wieder ein Stück weiter. Ich freue mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt und diesen Beitrag teilst!

Und jetzt noch ein paar Fotos von mir, die sehr auf das wesentliche reduziert worden sind!

Weniger ist mehr - Airbus

Weniger ist mehr - Ausflug Teesdorf

Weniger ist mehr - Ausflug Teesdorf

Weniger ist mehr - Ausflug Teesdorf Baum

Weniger ist mehr - Schnecke

Weniger ist mehr - Winterspaziergang

Weniger ist mehr - Winterspaziergang Blatt

Weniger ist mehr - Winterspaziergang Weg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Lightroom Basics - Fotokurse mit Martin Winkler
Lightroom Tutorial Fotos in Sekundenschnelle finden
Pottendorf-Fotokurse Martin Winkler
Panoramafotos im Schlosspark Pottendorf

Das wird dich auch interessieren:

Menü

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?