Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Sonnenaufgang auf La Palma

Unser Urlaub auf der Kanareninsel La Palma im April war in jeder Hinsicht ein Traum. Es gibt die verschiedensten Landschaften, so gut wie alle Klimazonen auf wenigen Quadratkilometern, Vulkane, schwarzen Lavastrand und vieles mehr. Natürlich hab ich da mit Fotos nicht gespart 😉 ! Insgesamt hab ich in den zwei Wochen gut 4500 Fotos geschossen. Darunter viele Highlights die ich bis heute noch gar nicht veröffentlicht habe.

Heute möchte ich eines meiner absoluten Highlights präsentieren, nämlich ein vertikales Panoramafoto eines Sonnenaufgangs, bestehend aus 2×5 Einzelaufnahmen mit Stativ. Wir wohnten ja recht nah an der Küste, es waren nur ein paar Minuten hinunter zum Wasser. Und da wir auf der Ostseite der Insel wohnten, sahen wir natürlich die Sonne aufgehen.

Wenig verwunderlich, dass ich fast jeden Tag schon früh aus den Federn war, um möglichst tolle Sonnenaufgänge zu fotografieren 😉 . Und das hat sich auch ausgezahlt! Ich hatte immer das Stativ dabei, da ich schon ahnte, dass man hier spektakuläre HDR´s machen kann. Und ich wollte keinesfalls an der Qualität sparen, in dem Fall also frei Hand fotografieren und die Iso raufschrauben.

Also war ich wieder mal unten am Wasser und suchte mir eine schöne Stelle aus. Es ist gar nicht so leicht, mit vollem Equipment auf den wild zerklüfteten Lavasteinen herumzurennen und eine schöne Stelle zu finden. Um so glücklicher war ich, als ich diese Stelle entdeckt habe. Ein kleines Becken aus Lava geformt in dem sich das Wasser der Brandung sammelte,  etwas höher als der Meeresspiegel, vorne eine kleine Öffnung durch die genau die Morgensonne schien 🙂 !

Schnell machte ich mich an die Arbeit, denn hier gilt es keine Sekunde zu verlieren. Die Sonne wandert ziemlich schnell, außerdem nimmt die Intensität der Strahlung binnen kurzer Zeit deutlich zu und ist dann fast schon zu stark. Ein paar Wolken wurden von unten angestrahlt und leuchteten in schönem Orange.

Ich wollte natürlich unbedingt die Spiegelung mit am Foto haben, also bin ich ziemlich weit hinunter gegangen mit dem Stativ, aber nur so weit, dass ich die Sonne nicht abdecke. Um möglichst viel aufs Foto zu bekommen, hab ich mein Tamron 10-24mm Ultraweitwinkelobjektiv oben gehabt. Dann noch die Belichtungsreihenfunktion eingestellt, manuell über den Live-View fokussiert und los!

Obwohl man mit dem Weiwinkelobjektiv eine Menge aufs Bild bekommt, war mir das noch immer zuwenig. Ich wusste also, dass ich ein vertikales Panorama machen will. Also zuerst 5 Aufnahmen eher von unten und dann die Kamera am Stativ nach oben schwenken. Dann noch mal 5 Aufnahmen machen. Dabei muss man aufpassen, dass sich die beiden Hälften um ca 30% überschneiden. Damit hat die Software, in meinem Fall Lightroom, genügend Anhaltspunkte hat damit sie ein Panorama zusammensetzen kann.

Und Lightroom ist es ja egal, ob das Panorama horizontal oder eben vertikal ausgerichtet ist 😉 . In LR muss man zuerst dann die jeweils 5 Einzelaufnahmen zu einem rohen HDR zusammenfügen. Dann fügt man die zwei rohen HDR´s zu einen Panorama zusammen. Dieses kann man dann ganz normal weiterberabeiten, bis einem das Ergebnis passt.

So, und hier zunächst die Original 2×5 Einzelfotos hier der untere Teil:

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Tazacorte u Sunrise-115

Tazacorte u Sunrise-116

Tazacorte u Sunrise-117

 

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Und hier die 5 Einzelaufnahmen des oberen Teils:

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Und hier das rohe HDR-Panorama, vollkommen zurückgesetzt, also ohne dass ein Regler bedient wurde:

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Noch ziemlich finster 😉 ! Hier kann man noch nicht wirklich erkennen, was man da noch alles rausholen kann. Da ich ja eine Belichtungsreihe gemacht habe, kann ich nun durch die HDR-Funkton in Lightroom deutlich mehr aus dem Foto holen als bei einem normalen Raw-Foto! Sprich, ich kann die Tiefen verlustfrei in die Höhe ziehen OHNE dass ich irgenwelche Störpixel bekomme. Genauso lassen sich die Lichter toll korrigieren. Das ist eben das tolle bei HDR 🙂 ! Und hier endlich das Endergebnis, ich hoffe es gefällt 😉 !

Sunrise La Palma - Fotokurse mit Martin Winkler

Hinterlass mir einen Kommentar und teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt 🙂 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?