Jeder fangt mal klein an

Wenn du vielleicht denkst, dass ich einfach sehr begabt bin was das Fotografieren betrifft, dann irrst du dich 😉 ! Ich habe eine Elends-Geduld und bin sehr hartnäckig wenn es darum geht, etwas zu schaffen was ich mir in den Kopf gesetzt habe. Aber ich denke nicht, dass ich das ultimative Fototalent bin. Damals hatte ich keine Ahnung von Gestaltungsregeln, von technischen Dingen wie Blende, Iso, Belichtungszeit und so weiter. Ich hatte einfach nur eine kleine, billige Pocketcam und fotografierte drauf los, natürlich im Automatik-Modus.

Dementsprechend sahen meine Bilder damals auch aus.

Und hier zeige ich dir mal, wie meine Fotos noch vor ein paar Jahren ausgesehen haben 😉 ! Sie sind so aus dem Jahr 2010. Vielleicht kennst du ja so ähnliche Bilder vom Internet oder woher auch immer. So sehen jedenfalls sehr viele Fotos von Anfängern aus.

Man weiß einfach nicht auf was man achten soll und ist daher gar nicht in der Lage, Fotos so zu gestalten, wie man es sich vorstellt. Wenn mal ein „gutes“ dabei ist, ist es der berühmte „Glückstreffer“! Aber auch meine damalig „guten“ Fotos sehe ich heute natürlich etwas anders 😉 !

Einige der Fotos habe ich noch mit der ganz kleinen Nikon gemacht, die anderen habe ich schon mit der Canon 500D fotografiert. Große Unterschiede erkennt man jedoch nicht. Was will ich damit sagen? Es kommt weniger auf die Kamera sondern viel mehr auf den gekonnten Umgang damit! Man hätte mir auch das damalige Spitzenmodell geben können, die Fotos wären keinen Hauch besser geworden. So viel weiß ich heute mit Sicherheit!

Darum sage ich auch immer wieder, dass es wenig Sinn macht sich als Anfänger teures Equipment zu kaufen, wenn man nicht in der Lage ist, Fotos bewusst zu gestalten. Klar, die Technik ist wichtig. Aber was nutzt es, wenn ich mich perfekt mit der Technik auskenne, ich aber nicht in der Lage bin ein Foto ansprechend zu gestalten?

Verantwortlich dafür ob ein Foto gut ist, spitze oder ob man es besser wieder löscht ist in sehr, sehr vielen Fällen die BILDGESTALTUNG und nicht die Technik! Das berühmte fotografische Auge, das man hat oder eben nicht.

Ich bin der Meinung, dass man sehr wohl das fotografische Auge erlernen kann! Ich sehe sofort, ob jemand mit den Bildgestaltungsregeln vertraut ist oder nicht. Und es sind immer wieder die gleichen Dinge, die ein gutes Foto ausmachen. Nach vielen Jahren Fotografie habe ich die essentiellen Punkte zusammengefasst und in meinem EBook „das Geheimnis von Spitzenfotos“ veröffentlicht.

Hier geht es ausschließlich um die Bildgestaltung und wie man mit einfachen Mitteln zu ansprechenden Fotos kommt. Ich kann jedem Anfänger nur raten, sich erstmal nicht zu viel Gedanken über die Technik zu machen, sondern viel mehr auf Perspektiven, Bildaufbau, Bildaussage usw. zu achten. Ich wünschte, ich hätte das damals schon gewusst 😉 !

Hier findest du nähere Info´s zu meinem EBook „das Geheimnis von Spitzenfotos“

 

Foto alt

 

Foto alt

 

 

DSCN4110

DSCN4692

DSCN5412

IMG_0578

IMG_1321

IMG_1365

IMG_2076

Weitere Beiträge:

Fotoworkshops Wien mit Martin Winkler