Footer Bildgestaltung - Fotokurse Martin Winkler

Fotoworkshop Bildgestaltung intensiv und Motivfindung

Nie wieder langweilige Fotos –
in diesem Workshop wirst du zum Profi der Bildgestaltung!

In diesem Workshop lernst du die essentiellen Bildgestaltungsregeln kennen und anzuwenden. Denn diese entscheiden zum großen Teil, ob Fotos außergewöhnlich aussehen oder gähnend langweilig!

Kennt man die Bildgestaltungsregeln nicht oder wendet sie nicht konsequent an, dann ist das Ergebnis meist nicht zufriedenstellend.

Dabei sind es immer wieder die gleichen wenigen, aber extrem wichtigen Punkte die darüber entscheiden ob dein Foto ein Hingucker wird oder eben nicht.

Im Workshop werden wir all diese Regeln der Reihe nach ausführlich behandeln und anwenden und so Schritt für Schritt zum perfekten Bildaufbau gelangen.

Die Technik spielt hier nur eine untergeordnete Rolle, darum ist dieser Workshop auch für Anfänger und Teilnehmer mit wenig Equipment geeignet!

Genau genommen würde sogar eine Handykamera reichen, denn mit JEDER Kamera kann man tolle Fotos machen 😉 !

Ich selbst lege größten Wert auf die Bildgestaltung und versuche ständig, mich in diesem Bereich noch weiter zu verbessern!
Fotokurs Bildgestaltung - Beispiel Blumen

Fotos wie diese sieht man häufig. Der Grund, warum dieses Foto so gut wie nicht wirkt liegt nicht daran, dass hier keine teure Technik zum Einsatz kam, sondern weil hier keine der essentiellen Bildgestaltungsregeln angewandt wurde! Hier wurde einfach ohne jeglichen Plan draufgedrückt.

Fotokurs Bildgestaltung - Beispiel Blumen 2

Und wenn man nicht in der Lage ist, aus einfachen Motiven ein ansprechendes Foto zu kreiern, dann wird man bei aufwändigeren Motiven erst recht scheitern! Dabei ist es völlig egal, wie gut die Ausrüstung ist. Wenn ein Koch nicht kochen kann, dann nützen ihm auch die besten Zutaten und Pfannen nichts!

Egal ob Blumen, Landschaft, Natur oder Tiere, die Grundregeln der Bildgestaltung gelten für viele Bereiche der Fotografie.
In diesem Workshop lernst du alle Regeln kennen, die ich in meinen Fotos immer und konsequent anwende.
Nach dem Workshop bist du in der Lage, planbar und wiederholbar außergewöhnliche Fotos zu machen!

Inhalte:

  • Schrittweises Erlernen der essentiellen Bildgestaltungsregeln
  • Anwenden der Regeln bei den unterschiedlichsten Situationen
  • Die Wirkung von verschiedenen Perspektiven
  • Die richtige Positionierung von Bildelementen
  • Störende Bildelemente beseitigen
  • Fehler erkennen: absichtliches Nichtanwenden der Regeln vs. angewendeten Regeln
  • Wann darf man Regeln brechen?
  • Wie weit spielt die Kameratechnik eine Rolle – erkennen der Grenzen der Ausrüstung
  • Welche Modi sind für welche Motive geeignet
  • Inklusive Handout aller Regeln und Tipps zum Nachschlagen
  • gemeinsame Bildbesprechung vor Ort im Anschluss

Was du mitbringen solltest:

  • Kamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten (Blende, Iso…). Egal ob DSLR, Bridge- oder Systemkamera.
  • Wenn vorhanden: verschiedene Objektive und Brennweiten da für alle Objektive was dabei ist.
  • Grundkenntnisse im Umgang mit den manuellen Modi, besonders Av/Tv bzw. A/S.
  • Genügend Reserveakkus und Speicherkarten.
  • Kleidung, die auch schmutzig werden darf!
  • Festes Schuhwerk, gute Laune, ev. Proviant!

Was du nicht brauchst:

  • Stativ
  • Graufilter
  • Blitzgeräte
  • irgendeine Spezialausrüstung

Ort, Dauer, Preis:

  • Baden Doblhoffpark/Blumengärten Hirschstetten Wien 22/Kurpark Oberlaa
  • Dauer: 4 Stunden
  • Preis: € 127.-
  • Teilnehmer: maximal 6

In all diesen Fotos stecken mehrere essentielle Bildgestaltungsregeln. Jedes dieser Fotos ist geplant und aktiv gestaltet, hier wurde nirgendwo “einfach so” draufgedrückt. Lerne auch du, worauf es bei solchen Fotos ankommt und werde zum Meister der Bildgestaltung. Denn die beste Ausrüstung und Technik nützt nichts, wenn das Foto gähnend langweilig ist!

Menü

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?